Home

AKTUELLES 2019

Les Belles de Nuit || KEEP ON ROLLIN


KEEP O
N ROLL
IN

Lisa Drost und Lisa Peters – Junge Kunst in der Mühle

Eröffnung am 18. August 13 Uhr
leerzeile

In ihrer ersten Duo-Ausstellung „Keep on Rollin“ zeigen Lisa Drost und Lisa Peters ihre gemeinsamen Fotoarbeiten, sowie jeweils eine raumbezogene Arbeit als Einzelposition. Was die beiden Künstlerinnen gemein haben ist das Ausschnitthafte und Abstrahierende mit dem sie Themenkomplexe bearbeiten und darstellen.
Lisa Peters geht in ihrer Praxis den Momenten des Übergangs und der Veränderung nach. Thema ist hierbei häufig das Verborgene, das unter der Oberfläche Liegende, dem sie anhand unterschiedlicher Medien einen Ausdruck verschafft. Ein wichtiges Merkmal ihrer Arbeiten ist der Aspekt der Körperlichkeit mit einem Fokus auf Körperoberflächen. Lisa Peters untersucht und beobachtet dabei die unsichtbaren Grenzen und Berührungspunkte zwischen Individuum und Umwelt.
Körpern, Gesichtern oder Geschichten begegnen wir in den Werken von Lisa Peters immer nur in Form von Fragmenten oder Ausschnitten. Gerade weil sie nie vollständig sind, betrachten wir das, was da ist, umso genauer. Lisa Drost arbeitet in ihren installativen Arbeiten primär mit dem Zusammenspiel von natürlichen und artifiziell genutzten Materialien. Sie hinterfragt dabei die Grenzen und den Nutzen dieser und stellt sie in neue Zusammenhänge. Das kritische Aufzeigen von gesellschaftlich festgelegten Ordnungssystemen, Kreisläufen und Volumina ist dabei ein wiederkehrendes Moment, welches die Beziehung zwischen Mensch und Umwelt thematisiert.
Durch das häufige Einbeziehen von Schrift in ihren Arbeiten, macht Lisa Drost eine weitere Deutungsebene auf, die zwischen poetischer Verwirrung und konkreter Lesart changiert. Seit 2016 realisieren Lisa Drost und Lisa Peters gemeinsame Fotografien, in deren Komposition sie stets selbst die Protagonistinnen des Bildes sind. Sie spielen sowohl mit der Dopplung ihrer Körper als auch mit Merkmalen und Attributen der Populärkultur– zu denen auch der Vorname LISA oder das Hinterfragen des männlichen Superman-Attributs gehören. Eine Gemeinsamkeit aller Bilder ist das abgewendete Gesicht, das Angeschnittene, das Verborgene. Die Künstlerinnen zitieren und überspitzen alltägliche Situationen, greifen gewohnte Sehschemata auf und führen sie ad absurdum. Dadurch ermöglichen sie eine differenzierte Wahrnehmung und eröffnen in einer humorvollen Art neue Perspektiven.

Superwomen © Lisa Peters und Lisa Drost

Die Ausstellung läuft vom 18. August bis 29. September 2019.

leerzeile
leerzeile

Les Belles de Nuit

Cécile Rose & Trio Scho

Samstag 24. August 20 Uhr

Freudenmädchen, Kokotte, Bordsteinschwalbe, Schlampe, Hure, oder einfach Nutte… In ihrem dritten Programm nennt die französische Chansonsängerin Cécile Rose sie alle die Schönen der Nacht: « les Belles de Nuit ».

In den Liedern von Juliette Gréco, Colette Renard, Gilbert Bécaud und natürlich auch von Piaf, Brel und Brassens erzählt sie von ihrem oft schweren Schicksal, aber auch von glamourösen Augenblicken, von Prostituierten mit einem großen Herzen, die sich trotz des Elends und eines alternden Körpers auf die Suche nach Liebe und einem Platz an der Sonne begeben. Ein Konzentrat aus Pariser Schnauze und französischer Poesie, mit einer Prise Erotik und Burlesque, untermalt von den wunderbar slavischen Klängen des Trio Scho.

© Natalya Fenko

Samstag 24. August 2019, 20 Uhr: Eintritt: 7 Euro

leerzeile leerzeile

 
 
Am 15.7.2018 wurde in der Sendung des rbb ‚Landschleicher‘ Perwenitz und unter anderem auch die Kulturmühle porträtiert.
–> Hier kann die Sendung im Archiv des rbb abgerufen werden.

Öffnungszeiten:

Mai – Oktober

Samstag 13:00 h bis 19:00 h
Sonntag 11:30 h bis 18:00 h